News aus der Google Welt

News aus der Google Welt

Ab Juli nur noch responsive Google Ads 

Im Sommer (ab dem 30. Juni 2022 ) wird Google die erweiterten Textanzeigen einstellen und stattdessen responsive Ads als Standard ausrollen. 

Warum? Responsive Suchanzeigen erreichen im Schnitt 7% mehr Conversions als erweiterte Textanzeigen. Außerdem können die auf Machine Learning basierenden responsiven Suchanzeigen, besser auf komplexe und sehr differenzierte Suchanfragen eingehen.

Die bereits bestehenden Textanzeigen werden zwar weiterhin ausgespielt, die Möglichkeit zur Erstellung oder Bearbeitung fällt allerdings weg.

Umstellung von Universal Google Analytics auf Google Analytics 4 ab dem 01.07.2023

Es bleibt nun also etwas mehr als ein Jahr, um von dem alten auf das neue Google Analytics zu wechseln. Für viele stellt dies eine Herausforderung dar, da die Nutzeroberfläche stark von der „alten“ abweicht und auch technisch andere Datenmodelle heranzieht und so unterschiedliche Daten zustande kommen können. Daher hier eine kurze Erklärung über die neuen Konzepte von GA4:

  • Ereignisse: Dies sind Nutzerinteraktionen mit einer Website oder App – wie Seitenaufrufe, Schaltflächenklicks, Engagement, usw. Musste man bei Universal Analytics noch über einen benutzerdefinierten Code Ereignisse messen, so werden mit der neuen Version einige Ereignisse standardmäßig gemessen
  • Parameter: zusätzliche Informationen, die jedem Ereignis einen Kontext geben. Parameter können bspw. verwendet werden, um die Quelle oder das Medium zu identifizieren; können aber auch Seitentitel, Artikel-IDs, Outclick Pages usw. sein. – Diese Parameter sind vielen der früher verfügbaren „Dimensionen“ am ähnlichsten
  • Benutzereigenschaft: Attribute oder demografische Informationen über den Benutzer
  • Benutzer-ID: Sie wird für die plattformübergreifende Benutzerverfolgung verwendet

Was neu ist

  • Neues Datenmodell
  • Verbesserung des Datenschutzes durch bspw. Anonymisierung von IP-Adressen
  • Plattformübergreifendes & Domainübergreifendes Tracking (Webseiten & Apps werden in der gleichen Property getrackt)

Was anders ist

  • Im Fokus stehen nun Nutzer und keine Sitzungen mehr
  • Seitenaufrufe entsprechen bei dem traditionellen Analytics dem Ereignis „Page View“ in GA4
  • Im alten Analytics gab es für jedes Ereignis eine Kategorie, ein Label und ein eignen Ereignistyp. Nun ist in GA4 jedes Ereignis ein „Treffer“
  • Seiten-URLs werden nun auch nicht mehr an prominenter Stelle als Dimension angezeigt, sondern werden als Paramater „Page Location“ gehandelt. Stattdessen wird nun der Seitentitel prominent dargestellt
  • Auch die Daten der beiden Analytics-Formen können voneinander abweichen, da die beiden Plattformen konzeptionell sehr unterschiedlich sind

Welche Vorteile das neue Google Analytics 4 hat

  •  GA 4 nutzt Machine Learning Algorithmen zur besseren Datenanalyse
  • GA 4 schließt unvollständige Daten über Modellierungsansätze
  • Anonymisierung von Daten
  • Voreingestelltes Tracking von Seitenaufrufen und 5 weiteren Ereignissen
  • Komplexere Analysen möglich
  • Visualisierungsmöglichkeiten von Trichter-Visualisierungen, Pivot-Tabellen und Streudiagramme
  • Tracking soll zukünftig cookieless möglich sein 

Sie haben noch kein Analytics 4? Wir helfen Ihnen gerne bei der Umstellung von Google Analytics 4: https://schwarzwaldbruder.de/#kontakt

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email