WordPress: Datenbank und Daten bei unterschiedlichen Hostern

WordPress: Datenbank und Daten bei unterschiedlichen Hostern

Mein heutiger Beitrag ist wieder ein­er der etwas tech­nis­cheren Natur. Es geht um das The­ma Word­Press Daten­banken sowie Dat­en und wie diese Daten­men­gen für eine Web­seite gespe­ichert wer­den kön­nen. Für diejeni­gen, die jet­zt schon nur noch Bahn­hof ver­ste­hen, eine kurze Erk­lärung.

WordPress speichert Funktionalität und Medien im Webspace

Eine Web­seite, die auf dem Con­tent Man­age­ment Sys­tem Word­Press basiert (Word­Press ist eine Art Serv­er-Pro­gramm und das unsicht­bare Fun­da­ment solch­er Web­seit­en), lädt die Inhalte der Web­seite von zwei Stellen. Ein­mal die grund­sät­zliche Funk­tion­al­ität, beispiel­sweise der Code, in dem beschrieben wird, was passiert, wenn man den ein oder anderen But­ton auf der Web­seite anklickt. Diese Code-Zeilen wer­den in Dateien auf dem Web­space, also der Fest­plat­te im Serv­er, gespe­ichert. Auch liegen hier alle Bilder, die auf eine Web­seite hochge­laden wer­den.

Inhalte von WordPress Webseiten in (MySQL-)Datenbank gespeichert

Das zweite Stand­bein und noch ele­mentar­er für eine Word­Press Web­seite ist die (MySQL-)Datenbank. Die Daten­bank ist oft­mals an ein­er anderen Stelle gespe­ichert, in der Regel aber immer noch auf dem gle­ichen Serv­er. In der Daten­bank sind die Inhalte der Web­seite gespe­ichert. Der Text dieses Blog­beitrages ist beispiel­sweise in der Daten­bank gespe­ichert.

WordPress: Domain > Webspace > Datenbank

Das Con­tent Man­age­ment Sys­tem Word­Press übern­immt dann die Auf­gabe, Daten­bank und Code-Dateien zu kom­binieren, sodass auf der richti­gen Seite die richti­gen Inhalte mit der richti­gen Funk­tion­al­ität erscheinen. Sowohl Daten­bank als auch Web­space kön­nen nur abgerufen wer­den, wenn die jew­eils richti­gen Anmelde­in­for­ma­tio­nen (Benutzer­name und Pass­wort) sowie der richtige Spe­icherort angegeben wird. Die Domain ver­weist dabei auf den Web­space und im Web­space sind die Infor­ma­tio­nen zur richti­gen Daten­bank gespe­ichert.

Wordpress Hierarchie

Bei Word­Press Web­seit­en ver­weist die Domain auf den Web­space und dieser auf die Daten­bank

Datenbank und Daten einer WordPress Webseite bei unterschiedlichen Hostern möglich

Wie bere­its erwäh­nt, liegen Web­space und Daten­bank in der Regel auf einem Serv­er. Es gibt jedoch Szenar­ien, in denen das nicht der Fall ist. Und das funk­tion­iert! Daten­bank und Dat­en ein­er Word­Press Web­seite müssen nicht zwangsläu­fig auf dem gle­ichen Serv­er, oder auch nicht beim gle­ichen Hoster (beispiel­sweise 1&1, Stra­to, Mittwald, etc.) liegen. Hier­bei muss man jedoch fol­gen­des beacht­en:

Nicht alle Hoster lassen den Zugriff auf die Daten­bank von exter­nen Servern zu. Prinzip­iell ist diese Ein­stel­lung gut, da so ver­hin­dert wird, dass unbefugte von außen auf das Herzstück ein­er Word­Press Web­seite Zugriff haben. Doch was wenn man genau das möchte und Daten­bank und Web­seit­en-Dat­en bei unter­schiedlichen Hostern liegen sollen?

Extern gehostete Datenbank besonders bei Server-Umzug einer WordPress-Seite nützlich

Ger­ade dann, wenn eine Web­seite zu einem anderen Hoster umge­zo­gen wer­den soll, kann genau dies sehr nüt­zlich sein. Wenn wir bei der Wer­beagen­tur Schwarzwald­brud­er Serverumzüge durch­führen, so set­zen wir diesen Kniff immer ein, sofern die Hoster ermöglichen.

1&1, Strato, All-Inkl und Co: Externe Zugriff auf Datenbank möglich?

Doch wie gewähre ich nun exter­nen Zugriff auf meine Daten­bank? Bei eini­gen Hostern wie beispiel­sweise lassen sich neue Daten­bankbe­nutzer anle­gen, deren Rechte fest­gelegt wer­den kön­nen. Bei Mittwald, dem Hoster unser­er Wahl, lässt sich beim Anle­gen eines neuen Daten­bankbe­nutzer ein­stellen, ob Zugriff von Extern unter­bun­den wer­den soll (Stan­dard­e­in­stel­lung), Zugriff von bes­timmten IPs gewährt wer­den soll oder aber von über­all aus auf die Daten­bank zuge­grif­f­en wer­den kann.

Andere Hoster gewähren grund­sät­zlich den Zugriff von außen, andere wiederum gar nicht. Hier lohnt sich Nach­fra­gen, da sich hier die Vor­gaben stark unter­schei­den. Einige Hoster habe ich direkt kon­tak­tiert, mit fol­gen­dem Ergeb­nis:

Hoster Daten­bank Zugriff von extern erlaubt?
1&1 Nein
All-Inkl Ja
Mittwald Ja, stan­dard­mäßig deak­tiviert
Stra­to Antwort ausste­hend
Host-Europe Ja
1Blu Ja

Zugriff auf WordPress Datenbank bei anderem Hoster selbst testen

Sie kön­nen jedoch ein­fach testen, ob Ihr Hoster den exter­nen Zugriff gewährt. Voraus­set­zung hier­für ist, dass Sie eine funk­tion­ierende Word­Press Web­seite vor­liegen haben und dessen Daten­bank zusät­zlich auf dem Serv­er eines anderen Hosters importiert haben. Laden Sie nun die wp-config.php Datei der Word­Press Web­seite (diese liegt im Stam­mverze­ich­nis der Web­seite) auf Ihren Com­put­er herunter und geben Sie dort die Anmelde­in­for­ma­tio­nen der Daten­bank auf dem Serv­er des anderen Hosters ein (DB_NAME, DB_USER, DB_PASSWORD, DB_HOST). Acht­en Sie unbe­d­ingt darauf, dass Sie die richti­gen Anmelde­in­for­ma­tio­nen angeben, da der Test son­st kein ein­deutiges Ergeb­nis liefert. Ich empfehle dann, die eigentliche wp-config.php Datei auf dem Serv­er kurzfristig umzube­nen­nen, und daraufhin die angepasste Datei auf den Serv­er zurück­zu­laden. Es soll­ten dann beispiel­sweise eine wp-config1.php (Orig­i­nal) und eine wp-config.php (Angepasst) vor­liegen.

Rufen Sie nun die Web­seite im Web­brows­er auf. Erscheint die Mel­dung „Error estab­lish­ing a data­base con­nec­tion“ oder auf Deutsch „Fehler beim Auf­bau ein­er Daten­bankverbindung“ so wird der Zugriff von Extern nicht ges­tat­tet.

Fehler beim Aufbau einer Datenbankverbindung, Meldung einer WordPress Webseite

Der Hor­ror eines jeden Word­Press-Web­seit­en­be­treibers: Fehler beim Auf­bau ein­er Daten­bankverbindung

Lädt Ihre Web­seite trotz­dem ein­wand­frei, so ist der Zugriff ges­tat­tet. Damit kön­nen Daten­bank und Dat­en ein­er Word­Press Web­seite auf unter­schiedlichen Servern bei unter­schiedlichen Hostern liegen.

Eventuell fra­gen Sie sich nun, was das Ganze soll. Prinzip­iell macht ein solch­er Auf­bau langfristig wenig Sinn, da er zu Verzögerun­gen beim Seit­e­nauf­bau führen kann. Wenn eine Word­Press Web­seite aber auf einen anderen Serv­er umge­zo­gen wer­den soll, ist diese Möglichkeit jedoch äußerst nüt­zlich.

Serverumzug einer WordPress Webseite: Ausfallzeit soll gering wie möglich sein

Bei einem Serverumzug sollen Aus­fal­lzeit­en ein­er Web­seite so ger­ing wie möglich gehal­ten wer­den. Deswe­gen ist hier eine gute Vor­bere­itung enorm wichtig. Wir bei der Wer­beagen­tur Schwarzwald­brud­er gehen daher so vor, dass wir die Web­seite zu ein­er besuch­er­schwachen Zeit in den Wartungsmodus ver­set­zen, und dann zügig die Daten­bank exportieren und auf dem Serv­er des anderen Hosters importieren. Dann passen wie die wp-config.php-Datei auf dem Web­space des alten Hosters so an, dass ab sofort die Daten­bank vom neuen Hoster und dessen Serv­er geladen wird. Der Vorteil: Jet­zt kön­nen die weit­eren Schritte in Ruhe erledigt wer­den, da Änderun­gen bere­its in der Daten­bank auf dem neuen Serv­er gespe­ichert wer­den.

Die näch­sten Schritte sind dann, die Dat­en vom einen Web­space zum anderen zu trans­ferieren und die Domain eben­falls zu trans­ferieren. Hier gibt es wieder zu beacht­en, dass es im Zuge eines Domain­trans­fers eben­falls zu Aus­fal­lzeit­en der Web­seite kom­men kann, da die weltweit­en DNS-Serv­er sich erst aktu­al­isieren müssen. Da sowohl alter als auch neuer Web­space bere­its auf die richtige Daten­bank zeigen, haben wir hier die Dauer des Aus­falls erfol­gre­ich min­imiert.

Die Daten­bank ein­er Word­Press Web­seite bei einem anderen Hostern spe­ich­ern, als die Web­space-Dat­en ist grund­sät­zlich möglich. Dies hängt davon ob, ob Ihr Hoster den exter­nen Zugriff auf Daten­banken gewehrt oder nicht. Ger­ade wenn eine Word­Press Web­seite auf einen anderen Serv­er umge­zo­gen wer­den soll, ist dies von großem Vorteil.
Wenn Sie Prob­leme bei einem Serverumzug oder der Wartung Ihrer Word­Press Web­seite haben, kön­nen wir Ihnen gerne weit­er­helfen. Wir haben bere­its vie­len Web­seit­en­be­treibern mit ähn­lichen Anliegen geholfen. Schreiben Sie uns ganz ein­fach eine Nachricht!

No Comments

Post a Comment